Der Notar ist schnell …

… sehr schnell sogar, der Vertragsentwurf für unseren geplanten Grundstückskauf kam heute per Post. Ich habe das Ding erstmal eingescannt und dann gelesen. Von “verstehen” habe ich nix gesagt Tongue out

Also, ca. ein Drittel der elf Seiten lesen sich wie böhmische Dörfer. Der Notar hat ja eine Aufklärungspflicht, ich kann nachfragen. Alternativ (oder zusätzlich) könnte ich den Vertrag von einem Fachanwalt für Baurecht checken lassen. Bin noch am Grübeln, denn der Vertrag kam (in vermutlich unveränderter Form) schon mehrfach zum Einsatz – ich bin ja nicht der Erste, der in dem Baugebiet ein Grundstück erwirbt.

Zeitgleich gehen die erforderlichen Unterlagen an die Bank, mal sehen, ob die noch was zu meckern haben.

1 Kommentare:

Frank hat gesagt…

wird das Schweizer Gästezimmer erwähnt? :-D

Kommentar veröffentlichen