Neues in 2010?

Das neue Jahr steht vor der Tür und was lese ich da?

Stromzähler: Mehr Kontrolle über den Verbrauch. Mit Beginn des Jahres 2010 müssen Stromversorger ihren Kunden Zähler anbieten, mit denen sie ihren Stromverbrauch zuhause am Computer unmittelbar verfolgen können. Bei Neubauten und grundsanierten Gebäuden sind Energieversorger mit eigenem Stromnetz sogar zum Einbau solcher „Smart Meter“ verpflichtet. Die neuen Zähler kosten Geld. Der Versorger Yello, der bundesweit einen „intelligenten“ Stromzähler anbietet, verlangt zum Beispiel für den Einbau 79 Euro. Hinzu kommt je nach Region eine monatliche Gebühr zwischen 3 und 9 Euro. Diese Kosten holt der Kunde wieder rein, wenn er mit dem Zähler Stromfresser schneller erkennt, sein Verhalten ändert und so leichter Energie spart.

Solaranlagen. Eigentümer von Solarstromanlagen, die ab 2010 in Betrieb gehen, erhalten eine um 9 bis 11 Prozent geringere Stromvergütung als bisher.

(Quelle: Test.de)

Miete für intelligente Stromzähler? Also Geld ausgeben, um Geld zu sparen. Aha.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen