Neues in 2010?

0

Das neue Jahr steht vor der Tür und was lese ich da?

Stromzähler: Mehr Kontrolle über den Verbrauch. Mit Beginn des Jahres 2010 müssen Stromversorger ihren Kunden Zähler anbieten, mit denen sie ihren Stromverbrauch zuhause am Computer unmittelbar verfolgen können. Bei Neubauten und grundsanierten Gebäuden sind Energieversorger mit eigenem Stromnetz sogar zum Einbau solcher „Smart Meter“ verpflichtet. Die neuen Zähler kosten Geld. Der Versorger Yello, der bundesweit einen „intelligenten“ Stromzähler anbietet, verlangt zum Beispiel für den Einbau 79 Euro. Hinzu kommt je nach Region eine monatliche Gebühr zwischen 3 und 9 Euro. Diese Kosten holt der Kunde wieder rein, wenn er mit dem Zähler Stromfresser schneller erkennt, sein Verhalten ändert und so leichter Energie spart.

Solaranlagen. Eigentümer von Solarstromanlagen, die ab 2010 in Betrieb gehen, erhalten eine um 9 bis 11 Prozent geringere Stromvergütung als bisher.

(Quelle: Test.de)

Miete für intelligente Stromzähler? Also Geld ausgeben, um Geld zu sparen. Aha.


Zum Schluss kehrt Ruhe ein …

0

In der ersten Januarwoche 2010 haben wir den Beurkundungstermin für unseren Grundstückskauf. Ihr habt richtig gehört gelesen, wir haben uns entschlossen, das hier schon diskutierte Grundstück zu kaufen und haben aus unserer Sicht auch alle erforderlichen Schritte dafür in die Wege geleitet.

Bis dahin wird also nicht viel passieren, aber es ist ein gutes Gefühl, dass wir in einem Jahresendspurt unser ursprünglich gestelltes Ziel zwar noch nicht erreicht, aber in eine ganz bestimmte Richtung gedrückt haben. Ende 2009 können wir also sagen, dass wir gern bauen (lassen) würden. Die Basis – das Grundstück – ist faktisch zum Greifen nah.

Zum Glück besteht kein Bauzwang, also wenn wir uns in nächster Zeit doch noch anders entscheiden sollten, dann kann man das Grundstück einfach “liegen lassen” – oder sogar wieder verkaufen. Aber das ist nicht unser Ziel.

Nächstes Jahr wird dann sicher aufregend: Einen Generalunternehmer oder –übernehmer suchen, Bauvertrag schließen, mit Banken verhandeln … das klingt interessant, spannend und anstrengend.

Aber bis es soweit ist, wünscht euch die Familie Ruprecht schon mal ein paar ruhige und besinnliche Feiertage und einen fleißigen Namensvetter (unseren!). Ist auch mal nötig, um wieder etwas Kraft zu tanken, Kraft für die neues “Aufgaben” sozusagen! Party

Wer bis zum nächsten Posting nicht auf mich verzichten kann, darf auch gerne hier vorbeilesen.


Warten, warten, warten!

0

Wir warten.

Auf Feedback vom Anwalt, den ich gebeten habe, nochmal einen Blick über den Kaufvertrag zu werfen. Meinem Verständnis nach sollte alles klar sein – aber was weiß der Laie schon? Eye-rolling

Auf jeden Fall gab es zwischenzeitlich gute Nachrichten von der Bank, so dass eigentlich die nächsten Schritte (Termin zur Beurkundung beim Notar) eingeleitet werden können.

Hoffentlich geht’s bald vorwärts!