Hausbau-Messe absolviert

Wir waren heute auf der Hausbau-Messe im Berliner Postbahnhof und haben uns mal unser Winterpaket an Prospekten abgeholt. Es war ein kurzweiliger Nachmittag, allerdings wirklich nur etwas für Leute, die einen Komplettanbieter suchen.

Wer sich also speziell über Haustechnik, Baustoffe und Technologien etc. informieren möchte, ist dort definitiv nicht an der richtigen Stelle. Für uns war’s aber okay und es sind ein paar ganz nette Gespräche zustande gekommen, interessanterweise haben sich zwei potentielle Kandidaten direkt hier aus der Gegend am sympathischsten erwiesen.

Nun ja, Sympathie ist jetzt kein Qualitätsmerkmal, aber sie kann auch nicht schaden. Wir müssen jetzt erstmal ein paar Hausaufgaben machen und die Kataloge und Grundrisse wälzen …

10 Kommentare:

Rainer hat gesagt…

>Nun ja, Sympathie ist jetzt
>kein Qualitätsmerkmal,

Doch! Ein vetrauensvolles Verhältnis ist nach meiner Einschätzung für so ein Projekt sogar unverzichtbar.

Und wer sind die beiden Kandidaten?


Viele Grüße
Rainer

Mario Ruprecht hat gesagt…

Ich stimme Dir zu, dass Sympathie sehr wichtig und hilfreich ist, wenn nicht gar notwendig. Aber ein Qualitätsmerkmal ist es leider trotzdem nicht ;-) Das kenne ich zur Genüge aus anderen Bereichen!

Elbe-Haus und Akzept-Haus werden wir uns beide nochmal anschauen. Erfahrungen?

Rainer hat gesagt…

Nö, sagen mir beide nix ;-)

Mario Ruprecht hat gesagt…

Die sind hier wirklich sehr lokal ;-)

rainer hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Rainer hat gesagt…

SO lokal nun auch wieder nicht, Einzugsgebiet von km das würde für deren Überleben sicher nicht reichen ;-) Gehört habe ich beide Namen schon, aber in keinem Gut- oder Schlecht-Kontext.

Hier ein Blog anderer Elbehausbauer: http://www.ronald-sprenger.de/html/juli_2009.html

Mario Ruprecht hat gesagt…

Guter Link, danke!

Hausbau Blogger hat gesagt…

Hey, wir waren auch auf der Messe. Ich war aber irgendwie eher entäuscht!

Man konnte noch nicht mal eine Minute an einem Stand stehen und die Prospekte und Häuser betrachten, ohne das gleich jemand einen angesprochen hat und seine Kontaktdaten haben wollte.

Die MEsse hat mir zumindest nicht viel gebracht...

Mario Ruprecht hat gesagt…

Naja, man muss die Verkäufer schon ein wenig ausbremsen. Letztendlich war unser Ziel, Grundrisse und Ideen von Hausbaufirmen zu sammeln, das ist uns gelungen. Mehr hatte ich auch nicht erwartet - allerdings kannten wir schon von Freunden, was uns da erwarten wird ;-)

Rainer hat gesagt…

Da hatten wir auch ein schönes Erlebnis, nicht auf einer Messe, aber im Musterhauspark.

--snip--
Sehr freundlich wurden wir vom Neubauer-Menschen beraten, der auf verschiedene Dinge hinwiesen, die es zu beachten gibt und der die Vorzüge seiner Häuser unaufdringlich anpries. Nervig waren andere Vetreter, die uns am liebsten sofort ein Haus verkauft hätten. Und gruselig der Typ dessen Ehefrau sich gerade in einer Beratung befand und dem nix Anderes einfiel, als möglichst schnell an unsere Adresse zu kommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der auch nicht wirklich nüchtern war ...
--snip--

(aus http://tinyurl.com/ycz4kes)

;-)

Kommentar veröffentlichen