Baustopp?

Untere Bauaufsichtsbehörde MOL

Heute kam etwas überraschend Post von der Unteren Bauaufsichtsbehörde MOL. Man weist uns auf folgendes hin:

Die Einhaltung der festgelegten Grundfläche und Höhenlage ist der Bauaufsichtsbehörde binnen zwei Wochen nach Baubeginn durch eine Einmessung nachzuweisen.

Falls das nicht bis zum 5. November erfolgt, wird die Behörde einen Baustopp verfügen. Klingt ja nicht so  lustig.

Natürlich haben wir nicht einfach irgendwie losgebaut, der Vermesser war da und hat ein Schnurgerüst und zwei Höhenpunkte erstellt. Der zugehörige Absteckriss liegt mir vor.

Vermutlich hätte dieser auch der Bauaufsichtsbehörde zur Verfügung gestellt werden müssen. Der Vermesser schreibt in seinem Brief dazu folgendes:

Bitte informieren Sie uns nach Fertigstellung der Bodenplatte, so dass wir die Gebäudeeinmessung zeitnah vornehmen können. Danach erhalten Sie von uns die Einmessbescheinigung zur Vorlage beim Bauordnungsamt, ob das Gebäude nach Lage und Höhe korrekt errichtet wird.

Sind schon verwirrend, diese unterschiedlichen Fristen. Nun ja, die Bodenplatte ist fertig, der Vermesser kann also seinen Dienst tun. Wobei ich immer dachte, dass die finale Einmessung an der ersten Steinreihe erfolgt. Aber das ist wohl nicht zwingend und es gibt ja auch genügend Bauweisen, bei denen es gar keine “erste Steinreihe” gibt.

Ich werde am Montag mal ein bissel rumtelefonieren, wie wir die Kuh vom Eis bekommen. Kann ja nun keine Wissenschaft sein …

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen