Kaminofen – endlose Auswahl!

Im Rahmen der Ausführungsplanung sind wir auch nochmal auf das Thema Kamin respektive Schornstein zu sprechen gekommen. Im Idealfall sollten wir beim Mauern des Schornsteins schon angeben, in welcher Höhe das Ofenrohr später mal sitzen wird. Nun kann man auf Nummer sicher gehen und es hoch genug ansiedeln oder man macht sich mal in die Spur und schaut sich reale Modelle und ihre Maße an.

Die Hersteller sind zahlreich, die Anzahl der Modelle schier unendlich. Eigentlich hat ein Kaminofen nicht die höchste Priorität für uns, den könnte man ja auch später “nachrüsten”. Erstmal schauen, wieviel Geld da am Ende noch übrig ist, denn genauso zahlreich wie die Modelle der Hersteller so groß ist auch die Preisspanne – und nach oben gibt es wie fast immer keine Grenzen.

Hat jemand Empfehlungen zum Thema Kaminofen? Oder auch empfehlenswerte Händler im Raum Berlin/Brandenburg – und trotzdem bezahlbar?

Die Baumärkte klammern wir mal aus, das, was ich dort sehen konnte, hat mich bisher nicht überzeugt.

2 Kommentare:

Joachim hat gesagt…

Wir haben seit 2 Jahren einen Kaminofen Modell Hase Bari und sind damit mehr als zufrieden. Ist ein runder Kaminofen, den man, falls gewünscht auch drehen könnte. Ist ein 6KW Ofen und hat das Ofenrohr oben aufgesetzt. Damit ist man später auch sehr flexibel, bezüglich der Stelle, an dem das Ofenrohr in den Kamin mündet. Anschaffungskosten waren allerdings ca. 3000,- Euro + Aufstellen und Glasplatte.

Auf jeden Fall meine Empfehlung...jederzeit wieder.

Mario Ruprecht hat gesagt…

Hallo Joachim,

danke für diese Rückmeldung. Ich denke, in der Preisklasse wird sich das wohl am Ende bewegen (müssen). Die Hase-Reihe hatte ich mir auch schon mal angeschaut (allerdings noch nicht live) und finde das eingebaute Drehen im Bari echt eine nette Zusatzfunktion.

Unsere bisherigen Favoriten sind entweder der Nibe Contura 560 oder 660 oder der Skantherm Beo. Na mal schauen, Kamin hat derzeit nicht die höchste Priorität. Eigentlich. ;-)

Kommentar veröffentlichen