Ein Dank dem Dachdecker …

Schieferkante Dachkasten

Ich hatte ja vor ein paar Tagen etwas frustriert geschrieben, dass wir mit unserer Schieferverkleidung am Dachkasten optisch nicht so wirklich glücklich waren.

Das hat auch unser Dachdecker mitbekommen und nach einem netten und offenen Gespräch kam der Vorschlag von ihm, das  Ganze nochmal komplett (und für uns kostenneutral) zu überarbeiten. Genau dies ist gestern geschehen und heute konnten wir uns bei Tageslicht und starkem Schneetreiben vom Ergebnis überzeugen.

Jetzt sieht’s wirklich so aus wie wir uns das vorgestellt haben, der (oder das?) Schiefer dominiert die Seitenansicht des Dachkastens und bildet einen ordentlichen Abschluss. Unser Dank für dieses nette Entgegenkommen gilt somit der Dachdeckerei FeSch aus Fürstenwalde!

Die Fallrohre wurden auch angebracht, um das irgendwann erwartete Tauwasser nach den ganzen Schneemassen ordnungsgemäß vom Haus wegzubekommen. Da müssen vermutlich noch Flexrohre ran, denn eine wirkliche Entwässerung gibt es noch nicht. Das ist übrigens auch noch ein offener Punkt auf meiner Hausb-Aufgaben-Liste: Regenwasserentwässerung.

Die Dacharbeiten sind jetzt jedenfalls bis auf das Behandeln der Schnittkanten (wenn’s “etwas” wärmer ist) und das Einsetzen der Entlüftungs- und des Antennensteins abgeschlossen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen