Rasenmäher-Empfehlung gesucht

Na dann mal eine Frage an die mitlesenden Bauherren und Gartenbesitzer. Wir haben ja nun fleißig Rasen gesät und in wenigen Wochen wird der erste Schnitt fällig.
Demzufolge sind wir auf der Suche nach einem bezahlbaren Rasenmäher. Folgende Randbedingungen sind gegeben:

  • Es soll ein Benzinmäher sein!
  • Ca. 700m² Rasenfläche, ein paar Unebenheiten inklusive einer straßenseitigen Entwässerungsmulde.
  • Mulchfunktion (man kann ja nie wissen)
  • Messer-Gehäuse des Mähers aus Metall
  • am besten nicht teurer als 400 EUR
Empfehlungen?
Bin schon über den AL-KO 520 BRV gestolpert, aber der ist nochmal einen 100er teurer und es gibt durchwachsende Testergebnisse, dafür hat er allerdings eine gute Ausstattung. Auch ein Brill kommt in Frage, aber wenn man sich beide Geräte anschaut, dann ist AL-KO wohl gleich Brill?

Hochpreisig gibt es auch noch Husqvarna, Sabo und Honda - aber das will ich wirklich nicht bezahlen. Was "fahrt" ihr denn so?  

6 Kommentare:

André hat gesagt…

Hast du dir schon den Makita Rasenmäher plm4110 angesehen? Makita steht eigentlich auch für Qualität. Preis so ab 250, habe aber keine Infos ob der was taugt. Er passt aber in deine Parameter.
Gruß...

Matthias hat gesagt…

Ich habe fürs erste Jahr das günstigsten aus dem Baumarkt geholt, der zu bekommen war. So wie der sich macht, wird er noch 1 oder 2 Jahre halten.

Anonym hat gesagt…

Also ich würde mir gleich einen ordentlichen holen! Die im Baumarkt halten eben nur 2-3 Jahre. Wenn du dich beim Händler beraten lässt, gibst du vlt jetzt 500 euro aus, aber hast auch 15 Jahre was davon! Ich empfehle dir Husqvarna. Wir haben jetzt fast alle Marken aus unserem Sortiment genommen, weil wir immer wieder Probleme hatten.
Ich würde mich an einen Fachhändler in deiner Nähe wenden. Die sind meistens nicht viel teurer als Online-Shops, aber helfen zusätzlich auch nach dem Kauf!
Falls du im Norden wohnst, komm doch mal vorbei: http://www.gartentechnik-roepert.de/rasenmaeher.html

Constanze hat gesagt…

Meine Mama hat mir gestern noch einen Tipp gegeben:

Kauf einen selbstfahrenden! Gerade bei eurer Rasenfläche bist du nach einem Mal mähen klinisch tot, wenn du das Ding durch jede Unebenheit schieben musst...

LG
Constanze
http://projekthaeuslebau.wordpress.com/

Icke Ooch hat gesagt…

Vermutlich ist der erste Schnitt schon fällig gewesen, aber was ist gegen einen der breiteren Benzinräsenmäher aus unserem OBI nördlich von Strausberg zu sagen? (eigene OBI Marke glaube ich)
Unser hat jetzt zwei Jahre rum, Maulwurfshügel, Wasserlachen ohne Ende aufgrund des nassen Sommers, Antrieb für eine kleine Steigung und macht sich gut beim wenden und in Ecken... und hat die gewünschten Funktionen, hatte mich damals 350 EUR gekostet.
Außer Ölwechsel am Anfang musste ich bisher nix gemacht werden.. diesen Winter dann ab zum Service...

Mario Ruprecht hat gesagt…

Habe mich letztendlich für einen AL-KO 520 BRV entschieden und bin nach dem besagten ersten Schnitt sehr zufrieden. Mal sehen, wie sich das nächstes Jahr entwickelt. Unser Rasen wächst nämlich so extrem langsam, dass ich nicht sicher bin, ob ich dieses Jahr nochmal schneiden muss ;-)

Kommentar veröffentlichen