Die Heizung heizt …

0

Unsere GasthermeDa schaut man mal kurz nicht hin und dann sowas: Unsere Heizung wurde von GeoSolar aufgebaut, angeschlossen und erfolgreich in Betrieb genommen. Es ist die schon angekündigte Junkers CerapurModul-Solar, die platztechnisch wirklich das Optimum für unseren Hauswirtschaftsraum (und sicherlich auch für den Rest des Hauses Zwinkerndes Smiley) darstellt.

Das Rohr vom Gastank wurde auch fachmännisch verlegt – ohne geht’s auch kaum. Man erinnere sich: Der Tank steht hier, um die Zeit bis zum witterungsbedingt verzögerten Anschluss der Stadtgasleitung zu überbrücken. Heute dann die sehr überraschende Mitteilung, dass der reguläre Gasanschluss am Freitag dieser Woche verlegt wird. Tolle Wurst, jetzt ist der Versorger also doch plötzlich aus dem Winterschlaf erwacht.

Die DachentlüftungNaja, konnte ja keiner ahnen. Im Tank sind gute 1000l, eher etwas mehr. Mal sehen, wie wir damit umgehen. Das Aufheizen des Estrichs wird erstmal aus dem Tank kommen und dann werden wir weitersehen. Mal sehen, wieviel Liter dabei weggehen. Absaugen kostet schließlich auch Smiley mit geöffnetem Mund

Die Dachdecker waren auch nochmal da, um die Lüftung für die Gastherme sowie für eine Toilette zu setzen. Die Eckleisten für den Dachkasten wurden auch gesetzt. Nun fehlen eigentlich nur noch der zweite Lüftungsstein für das Hauptbad sowie der Antennenmast.

Vielleicht rufe ich da morgen mal an …


Vorschlag für Satelliten-Anlage?

8

Heute wurde vom Dachdecker der Antennenstein verlegt, jetzt fehlt nur noch der Mast und die restliche Technik. Nach meinem üblichen Vorgehen (Lesen, Vergleichen und Rückfragen in Foren, etc.) ist das der momentane Stand, den ich nächste Woche bestellen will:

  • Sat-Schüssel Gibertini OP 85cm SE (in anthrazit und damit halbwegs passend zum Dach)
  • Quad-LNB Alps Quattro (0.3dB) (gute Empfangsleistung und geringer Stromverbrauch)
  • Montageset mit Kompressionssteckern
  • wetterfestes Kabel für die Verbindungen vom LNB zum Multischalter
  • vernünftiges Kabel für die Innenverlegung
  • eventuell eine externe UKW-Antenne (kann mit auf den Multischalter gelegt werden)
  • Multischalter Jultec 5x8 JRM0508T (großer Vorteil: kein eigenes Netzteil nötig und somit verringerter Stromverbrauch)
  • Receiver VU+ Duo (eigentlich wollte ich ‘ne Dreambox 8000, aber die Preisdifferenz ist mir zu fett und  der Duo ist der Dream auffallend “ähnlich” Zwinkerndes Smiley)
  • Zweit- und Dritt-Receiver werden relativ einfach sein, im Idealfall bringt der TV gleich DVB-S2 mit

Ursprünglich hatte ich überlegt, mehr als den üblichen Astra anzupeilen, habe aber (für mich) keinen Mehrwert finden können.

Meinungen? Was macht ihr? Nutzt ihr andere Satelliten und wenn ja, warum?


Der Estrich ist da!

3

Fließestrich. Stimmt.Ich dachte immer, Estrich ist irgendwie ein schwarzes, ekliges Zeug. Das, was hier aus dem Knauf-Silo floss, sieht irgendwie ganz angenehm aus, oder?

Jedenfalls hat heute Vormittag der Estrichbauer losgelegt und wenige Stunden später war er auch schon fertig. Das ging augenscheinlich sehr schnell. Nach 24h soll der Estrich begehbar sein, wir werden das aber sicherheitshalber erst am kommenden Samstag ausprobieren. Und dann geht das harte Martyrium des Stoßlüftens in eine ganz neue Phase: Da sind ein paar Hektoliter Wasser ins Haus gekommen und die müssen definitiv wieder raus!

Das künftige SchlafzimmerNach ca. 7 Tagen kann man den Estrich laut Aussage des Fachmanns anheizen, bis dahin muss also die Heizungsanlage eingebaut, angeschlossen und in Betrieb genommen werden. Da wird also nächste Woche noch ein bissel was passieren müssen und der HWR füllt sich mit Equipment …

Damit das mit dem Heizen auch wirklich funktioniert, benötigen wir natürlich Gas. Und das kommt bis auf weiteres aus so einem netten und auffälligen Flüssiggastank, der nun neben unserem Häuschen steht.

Achtung, Gas!

Nächste Woche gibt es auch gute 1000l von dem (teuren?) Brennstoff, das werden wir voraussichtlich “abheizen”, um uns das entgeltliche Absaugen zu sparen.

Auf dem Bild kann man übrigens auch erkennen, dass Teile des Gerüsts abgebaut wurden. Laut THB eigentlich ungeplant. Smiley

Ich bin mir nicht sicher, ob es noch gebraucht wird. Die Dachdecker wollten eventuell morgen nochmal die Schnittstellen versiegeln, aber die kommen bestimmt auch ohne Gerüst klar. Ansonsten müssen noch die Steine für die Dachentlüftungen und den Antennenmast gesetzt werden.


Vorsicht bei der Grundstückssuche: Fluglärm?

3

In und um Berlin ist das Thema “Fluglärm” in aller Munde: Die Flugrouten des zukünftigen Flughafens Berlin-Brandenburg International werden seit der letzten (und äußerst überraschenden Änderung) heftig diskutiert und kritisiert.

Wer momentan ein Grundstück im Großraum Berlin sucht, sollte vielleicht auch deswegen das Thema Lärm nicht unbeachtet lassen. Um die Bewertung zu vereinfachen, hat die TAZ ein nettes Werkzeug veröffentlicht:

Fluglärm BBI (Quelle: TAZ)

Man kann dort (s)eine Adresse eingeben und bekommt einen prognostizierten Dezibel-Wert präsentiert. Wie man im obigen Bild erkennen kann, müssen wir uns wohl wenig Sorgen machen. Allerdings ist es bemerkenswert, dass eine der Flugrouten (bei Westwind in ca. 65% aller Flüge) augenscheinlich genau über unseren Grund und Boden hinwegführen wird.

Wie gesagt, für Leute auf Grundstückssuche ist das sicherlich eine willkommene, zusätzliche  Informationshilfe. Und apropos Grundstück: In unserem Baugebiet sind jetzt alle Grundstücke verkauft worden.

imageDas ging gegen Ende hin aber richtig schnell und wir sind gespannt, wann wir unsere (einzigen) direkten Nachbarn kennenlernen und wann dort mit dem Bau begonnen wird.


Die Kraft der Sonne …

12

Unsere Solarkollektoren… soll später dazu beitragen, unser Warmwasser zu erwärmen. Heute waren deshalb wieder 3 Mann von GeoSolar vor Ort und haben die Kollektoren auf dem Dach befestigt.

Damit hätten wir dann auch dem EEWärmeG Rechnung getragen und ich hoffe, dass man (zumindest im Sommer) wirklich ein bissel Gas spart.

Der passende Formziegel Tradi 12 KoramicDie Anschlüsse müssen dann noch nach unten in den HWR geführt werden, sobald der Trockenbauer wieder im Lande ist. Als Heizung und Warmwasserbereitung kommt dann ein Kombigerät von Junkers zum Einsatz, das Gasbrennwerttherme, Solarsteuerung und Pufferspeicher in einem ist. Die platzsparendste Variante für unseren begrenzten Platz im Hauswirtschaftsraum!

Ich bin gespannt, ob das nachher so gut funktioniert wie im folgenden Werbevideo dargestellt.

Der angekündigte Estrich ist heute allerdings nicht gegossen worden – ein plötzlicher Kundentermin des Estrichlegers führt bei uns zu einer kleineren Verzögerung. Am Donnerstag soll es nun soweit sein. Damit mussten wir auch erstmal unserem Küchenbauer eine Absage erteilen, den wir frohen Mutes schon für Freitag zum Aufmaß bestellt hatten.


Rohinstallation Sanitär & Heizung

0

Heizkreisverteiler im HWRRESPEKT! Die 3 Jungs von GeoSolar haben in dieser Woche ganze Arbeit geleistet und die Rohinstallation für Heizung und Sanitär in weniger als vier Tagen beendet. Am Montag gab’s den offiziellen Startschuss und am Freitagmorgen haben wir uns mit GeoSolar, THB und unserem Sachverständigen auf der Baustelle zur Abnahme getroffen.

Ich war Dienstagabend im Dunkeln nochmal im Haus und war über den Fortschritt wirklich erstaunt: Die Wasserleitungen waren schon alle verlegt und man hatte im Wohnzimmer schon mit den Vorbereitungen der Fußbodenheizung begonnen. Auf dem Bild ist übrigens der Heizkreisverteiler im Hauswirtschaftsraum zu sehen und ich habe mir selbst gratuliert, das Ding in den HWR zu geplant zu haben.Eine Menge Heizkreise ... Ich hatte mir im Vorfeld ein paar Verteiler bei Freunden und Bekannten angeschaut und sie als nicht so störend und groß empfunden. Dabei habe ich natürlich übersehen, dass es sich dabei immer um zweistöckige Häuser handelte – wir haben aber alles auf einer Etage, das hat der Laie ignoriert Zwinkerndes Smiley Wie man sehen kann, wird es im HWR sicherlich nie kalt werden.

Da auch die Vorwandgerüste für die Toiletten montiert wurde, konnten wir jetzt besser abschätzen, ob der auserwählte Waschtisch für das Hauptbad passt. Und ja, es passt, so dass ich am selben Tag noch eine Bestellung der Badmöbel im Internet getätigt habe: Ersparnis gegenüber Möbel Höffner, Kraft, Hornbach ca. 35%.

Im kleinen Bad bleibt es auch bei der 80er Viertelkreisdusche, die 90er wäre doch zu eng geworden. Nur die Elektrik muss an einigen Stellen nun noch der Realität angepasst werden, unter anderem auch am Kaminecke im künftigen WohnzimmerHandtuchheizkörper. Das sollte aber alles kein Problem sein.

Links ist zu erkennen, dass der zukünftige Kaminstandort von der Fußbodenheizung ausgespart wird. Eigentlich wollte ich das nicht, aber ich konnte mich gegen die ganzen Fachleute nicht durchsetzen. Etwa ich?

Weitere Bilder gibt es demnächst in der Galerie, ich hinke dort ein wenig mit dem Auffüllen hinterher, habe heute aber noch andere Fotos bezüglich Dach und Elektro veröffentlicht.

Der Silo mit dem Estrich steht übrigens schon seit Freitag am Haus, so dass es morgen mit dem Gießen losgehen kann. Ich werde versuchen, ein oder zwei Bilder zu machen. Mal schauen, ob’s klappt.


Bauüberhangserhebung: Noch nicht fertig!

0

Bauüberhangserhebung Wenn man ein Haus baut, sprich Bauherr ist, dann bekommt man manchmal wirklich ungewöhnliche (und unerwartete) Post. Heute war’s mal wieder soweit.

Wir haben ein Schreiben des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg erhalten, das mit dem netten Wort “Bauüberhangserhebung” betitelt ist. Ich staune ja, dass es nur ein Amt für Berlin und Brandenburg gibt. Google jedenfalls liefert für dieses Wort momentan schmale 1200 Ergebnisse, also ist das hier sozusagen ein Nischenartikel.

Ich bin wirklich erstaunt, welche Ämter und Behörden Interesse an unserem Bauprojekt haben. Noch abgefahrener ist aber wohl die Frage, wem nützt die Information, ob unser Rohbau zum Ende 2010 abgeschlossen ist?

In dem Schreiben werden wir aufgefordert (Auskunftspflicht mit einer Handvoll mir unbekannter Paragraphen begründet), eine Angabe darüber zu machen, ob unser Bau am 31.12.2010 “unter Dach” (rohbaufertig) war. Wenn nicht, dürfen wir das Schreiben unbeantwortet lassen und umgehend vernichten. Solche Sätze muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

Die Statistik der Bautätigkeit im Hochbau ist angeordnet durch das Gesetz über die Statistik der Bautätigkeit im Hochbau und die Fortschreibung des Wohnungsbestandes – Hochbaustatistikgesetz - (HBauStatG) vom 5. Mai 1998 (BGBI.I S. 869) in Verbindung mit dem Gesetz über die Statistik für Bundeszwecke (Bundesstatistikgesetz – BStatG) vom 22. Januar 1987 (BGBI.I S. 462, 565).

Mal ehrlich: Gewisse Statistiken sind wichtig. Ihre Erhebung kostet aber Geld (Personal, Anschreiben, …) und mir erschließt sich nicht, was diese besondere Information der Welt an Nutzen bringt. Sie sagt ja nichts über die Fertigstellung aus. Ihr seht mich ratlos. Aber ich nehme natürlich meine Bürgerpflicht wahr …


Hausbau-Messe in Berlin

3

Hausbau-Messe Ein schneller Tipp an alle angehenden Berliner und Brandenburger Bauherren:

Am kommenden Wochenende (15./16. Januar 2011) findet wieder eine Hausbau-Messe (Hausbau & Energie) im Postbahnhof am Ostbahnhof statt. Eintritt 10 EUR.

Letztes Jahr zu dieser Zeit waren wir auch dort und fanden den Besuch recht kurzweilig, auch wenn man nicht zuviel erwarten sollte. Man kann sich jedenfalls mit einer Reihe Prospekten eindecken und auch interessante Gespräche mit der ein oder anderen Firma führen. Zudem sieht man die unterschiedlichen Konzepte und Bauweisen, die heutzutage möglich sind.

Die lokalen Branchengrößen sind zumeist immer vertreten und einige Firmen pappen sogar Preise an ihre (bildlich) ausgestellten Häuser. Nicht vergessen, der Preis dort ist NICHT der Endpreis. Nienichtniemals! Aber man bekommt eine Indikation, ob preiswert oder Luxus. Ob “preiswert” dann gleich “billig” ist, werdet ihr auf der Messe sowieso nicht erfahren …

Zugegeben: Wir haben unseren Baupartner THB nicht auf dieser Messe kennengelernt, also auch hier der Hinweis, immer die Augen offen halten und auch im Freundes- und Bekanntenkreis nach Empfehlungen und Referenzen fragen!


Unsere Bau-Galerie ist online!

3

Die Rupis bauen ... Die Bau-Galerie

Die Bauherrin übt Kritik, das heißt natürlich, dass der Bauherr springt Zwinkerndes Smiley

Aber im Ernst: Nette hat bemängelt, dass wir nur sehr wenig Fotos in unserem Bautagebuch haben. Andere haben da immer schöne Galerien, in denen man so toll schmökern und sich inspirieren lassen kann.

Na gut, ab sofort gibt es hier auch eine Galerie mit Schnappschüssen von unserer Baustelle (und angrenzenden Themengebieten). Klickt einfach auf das Bild oder auf den neuen Menüpunkt in der Navigationsleiste oben oder merkt euch die Subdomain http://galerie.knecht-ruprecht.info.

Das Grundgerüst der Galerie steht, die Bilder werde ich Schritt für Schritt und je nach Lust und Laune online stellen. Vielleicht gibt es auch die ein oder andere Beschriftung, schauen wir mal …

Feedback ist (wie immer in unserem Blog) sehr willkommen!


Übergangslösung: Flüssiggas bestellt!

0

WestfalenGasHeute gehen die Vertragsunterlagen an WestfalenGas in die Post. Die Jungs werden uns für die restliche Zeit der Baustelle einen Flüssiggastank hinstellen, damit wir weiter heizen und damit auch weiter bauen können. Estrich ohne Trockenheizen ist heute nicht gern gesehen und unser Gasversorger EWE weigert sich bei den momentan vorherrschenden Wetterbedingungen beharrlich, den Gasanschluss zu legen.

Also musste erstmal eine Alternative her und da haben uns THB und GeoSolar gemeinsam den Vorschlag mit Flüssiggas unterbreitet. Herr Brandis von THB hat mir dann gestern noch überraschend mitgeteilt, dass unsere Baufirma einen Teil der entstehenden Kosten tragen wird. Sehr nett!

Ich bin gespannt, wie schnell geliefert wird.


THB ruft …

0

Der große GeoSolar-LKW… und alle, alle kommen sie. Oh Mann, unser kleines Häuschen war heute wirklich, wirklich voll:

4x Heizung & Sanitär, 1x Trockenbauer, 1x Putzer, 1x Fensterfirma, 1x Elektriker, 1x Fliesenleger, 2x THB, 1x Sachverständiger und 1x Bauherrschaft. Nette konnte leider heute nicht teilnehmen, aber es war auch so kuschlig genug.

GeoSolar hat heute mit den Arbeiten zur Rohinstallation Sanitär & Heizung begonnen. Das Ziel ist, diese bis Freitag abzuschließen, so dass am kommenden Montag eventuell der Estrich eingebracht werden kann. Ein tolles Gefühl, dass es jetzt wieder “mit voller Pulle” weiter geht!

Die restlichen Gewerke waren alle anwesend, um die nächsten Schritte abzusprechen. Aufgrund der Vielzahl an Leuten habe ich nicht alles mitbekommen und werde also vielleicht das ein oder andere im Bauprotokoll nachlesen müssen. Folgende Dinge sind mir so im Gedächtnis geblieben:

Fliesen

Oh, da hat Nette noch was vor sich. Zwinkerndes Smiley Wir haben uns zwar generell für unsere Fliesen entschieden, aber wie sie nun wirklich in den Bädern angeordnet werden, ist noch komplett offen. Muss aber geklärt werden, damit der Fliesenleger die richtigen Mengen pro Fliese bestellen kann. Zudem müssen wir nochmal drüber grübeln, ob wir nicht die “richtigen” Sockelfliesen im Flur etc. haben wollen. Es gibt auch einige Abkofferungen zu gestalten, da fehlt mir allerdings momentan das räumliche Vorstellungsvermögen und wir müssen das bei einem weiteren Vorort-Termin genauer besprechen.

Putz

Es gibt wohl ein paar Nacharbeiten, wie schon neulich angedeutet. Allerdings ist auch aufgefallen, dass die Fensterlaibungen in beiden Bädern verputzt wurden, nur passt jetzt keine Fliese mehr hin. Und selbst wenn sie passen würde, wäre die Revisionsklappe der Rolllädenkasten nicht zu öffnen. Das wird man ändern. Zudem haben wir Hausaufgaben zum Thema “Höhe Sockelputz” mitbekommen. Wenn ich auf “außen” angesprochen werde, merke ich immer wieder, dass wir die ganze Außenanlagen/Terrassengeschichte bisher gut ignoriert haben. Das geht so nicht weiter. Verschwiegenes Smiley

Trockenbau

Die Dampfsperre bleibt erstmal geschlossen, damit während der Estrichtrocknung keine Schwachpunkte in Richtung Dachboden entstehen. Sicherlich sinnvoll. Das Thema Decke abhängen in Küche & Bad (Wir wollen Spots in beiden Räumen.) wurde auch noch kurz besprochen. Die Dämmung wird später von oben nochmal kontrolliert, um hoffentlich das Kondenswasser an den Balkenschuhen in den Griff zu bekommen.

Leider funktioniert der Einbau der Bodeneinschubtreppe nicht an der Stelle, die eigentlich dafür vorgesehen war – das liegt uns etwas quer im Magen. Den neu vorgeschlagenen Platz finde ich auch nicht optimal, weil die Treppe so im Flur wahrscheinlich sehr sichtbar sein wird. Zudem könnte es auch platztechnisch eng werden, das wird sich dann ab Mitte Februar erweisen. Vielleicht fällt ja doch noch eine Lösung vom Himmel?

Fenster

Ich glaube, da passt es jetzt nach einigen Anläufen und Nachbesserungen beim Einbau, die wir in den vergangenen Wochen hatten. Nur unsere Schiebetür zur Terrasse schließt noch nicht so flüssig, wie wir uns das wünschen und unter einer Dichtung in der Küche befindet sich Wasser. Wurde aber zur späteren Kontrolle notiert und kann dann gerichtet werden, wenn die Haustürfüllung kommt.

Elektro

Alles schick, so weit ich das beurteilen kann. Ein paar Kabel und Dosen müssen nochmal verrückt werden, weil jetzt einige Maße bekannt sind, die es zur Rohinstallation noch nicht gab. Der Verteilerkasten wird auch noch ein paar cm verschoben, um den Abstand zum Ausgussbecken im HWR einzuhalten. Nix tragisches.

Alles in allem war es heute ein sehr interessanter und kurzweiliger Termin, fast 2h vergingen wie im Flug und man spürt förmlich die folgenden Aktivitäten.


Ich hasse Flex-Rohr!

0

Ich habe neulich dieses gelbe Flex-Rohr an die Ablaufrohre der Dachrinnen geknüppert, um das Wasser bei dem momentanen Tauwetter besser vom Haus wegzubekommen. Bei zwei von drei Rohren hat das auch anstandslos geklappt aber beim dritten hat mich heute morgen eine nette Pfütze direkt am Haus erwartet.

Die erste Beobachtung zeigte, dass augenscheinlich mehr Wasser außen als innen lang floss. Also alles noch einmal ab und ja, ich hatte das Rohr nicht sehr sauber geschnitten und deswegen saß es es nicht ganz an der mittleren Kante der Muffe. Nun gut, dann schneiden wir mal sehr genau und rammen das Rohr mit männlicher Gewalt bis zum Anschlag in die Muffe. Das Ergebnis war vielversprechend, nur hat sich das Tauwasser davon ziemlich unbeeindruckt gezeigt.

Ehrlich, ich habe keine Ahnung, wo und warum die Suppe außen lang läuft. Und ich hasse Flex-Rohr. Basta.

Am Ende habe ich so lange an dem Ding herumgebogen, dass es etwas besser war als am Anfang. Aber dicht ist anders.

Nachdem ich bei dem Matschwetter und dem Rumgefummel an dem mistigen Rohr sowieso schon dreckig war, bin ich gleich noch auf’s Gerüst gestiegen, um mir das Dach mal aus der Nähe anzuschauen und die Rinne vom gröbsten Baudreck zu befreien.  Man muss die Gelegenheit nutzen solange sie noch steht Zwinkerndes Smiley


Fliesenalarm!

2

Bodenfliese und Einleger für Flur, Küche, HWRWir haben etwas geschafft, was ich persönlich für eine große Hürde gehalten habe: Wir haben unsere Fliesen ausgesucht. So langsam ergibt sich also ein Bild und die ersten farbgebenden Elemente im Innenraum (Fliesen und Küche) stehen fest.

Ich habe mal ein paar Bilder geknipst, so dass wir uns unsere Wahl auch noch merken können Zwinkerndes Smiley

Die Farben kommen hier nicht wirklich so gut rüber, Fliesen Haupt-Badaber ihr bekommt zumindest einen Eindruck. Ich merke dabei gerade, dass ich kein Foto von den Wohnzimmerfliesen habe … Ist aber nicht tragisch, da wussten wir schon zu Beginn sehr genau, dass es eine längliche Fliese in Holzoptik sein sollte – und das ist es auch geworden.

Mit Fliesen Gäste-Baddem Fliesenleger müssen wir nun nochmal detailliert über die gestalterischen Dinge sprechen: Wo setzt man Akzente, wo kommen die farbigen Fliesen hin, wie machen wir das mit dem Einleger im Flur (zur Auflockerung), soll diagonal verlegt werden oder nicht, Gestaltung der Abkofferungen und so weiter, und so fort.

Ab jetzt kann man auch beginnen, sich über die restliche Wand- und Farbgestaltung Gedanken zu machen. Aber das überlasse ich sowieso Nette, denn ich glaube, Frauen haben da generell ein besseres Händchen. Zumindest besser als ich. Deswegen war meine liebe Frau auch schon bei der Fliesenauswahl federführend und ich habe nur in den richtigen Momenten mit dem Kopf genickt/geschüttelt und besonders teure “hässliche” Fliesen abgelehnt Smiley mit geöffnetem Mund


Baustellenplanungsterminfindung

0

Das neue Jahr kommt so langsam in Gang und die baurelevanten Dinge rücken auch wieder mehr in den Mittelpunkt. Wir haben heute die Nachricht von THB bekommen, dass es kommenden Montag eine größere Besprechung auf der Baustelle geben wird. Alle relevanten Gewerke sind geladen, da bin ich ja schon gespannt.

LeerrohreAm gleichen Tag werden die Jungs von GeoSolar mit der Rohinstallation von Sanitär und Heizung beginnen. Der Elektriker hat diese Woche schon weitere Leerrohre verlegt und wird noch wenige Restarbeiten ausführen.

Nach der o.g. heizungstechnischen Rohinstallation muss als nächstes der Estrich rein und dann ist eine lange Trockenzeit notwendig. Allerdings muss der Estrich auch irgendwann angeheizt werden und dafür benötigen wir natürlich eine Heizung. Hier genau hakt’s im Ablauf, denn EWE legt bei diesen Wetterbedingungen und gefrorenem Boden keinen Gasanschluss, den unsere Therme aber nun einmal benötigt. Deswegen ist mir heute ein Angebot über einen Miet-Gastank ins Haus geflattert, das müssen wir auch nächste Woche mal mit der Bauleitung durchsprechen. Mir sind die Umsetzung und die Randbedingungen noch nicht ganz klar.

Wenn der Estrichtermin steht, werden wir auch wieder besser abschätzen können, wie ein realistischer Fertigstellungstermin lauten könnte. Wir haben uns bisher gescheut, unsere Wohnung zu kündigen und sehen an einem aktuellen Fall im Bekanntenkreis, dass unsere Vorsicht gerechtfertigt ist. Wer im Winter baut, muss einfach mit (wetterbedingtem) Verzug rechnen. Aber diesen Monat wird gekündigt, dann müssen wir bis spätestens Ende April raus sein. Und das wird doch wohl zu schaffen sein!?! Smiley


Die BG Bau hat geschrieben …

0

BG Bau2011 hat begonnen und ich wünsche euch und uns, dass es ein gutes Jahr sein wird. Die Chancen stehen jedenfalls so schlecht nicht, dass es das Jahr unseres Einzugs ins das eigene Heim sein wird. Zwinkerndes Smiley

Ich habe den heutigen Sonntag unter anderem damit verbracht, die baurelevante Post der letzten 2 Wochen weg zu sortieren. Da fiel mir dann auch der Fragebogen der Berufsgenossenschaft Bau in die Hände: Jawoll, meine “Freunde” haben sich gemeldet.

Sie wollen u.a. wissen, welche Arbeiten im abgelaufenen Jahr 2010 durchgeführt wurden und natürlich von wem. Aufgeschlüsselt nach Gewerken. Zudem wollen sie die Bauantragsnummer, die Maße (Höhe, Breit, umbauter Raum) und sogar die Baukosten wissen. Schon krass. Vor allen Dingen kenne ich gar keine Kosten sondern nur den Preis. Aber das ist sicherlich Haarspalterei.

Als vorbildlicher Bürger und Bauherr habe ich jedenfalls beide Blätter nach bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt und sie heute zum Briefkasten gebracht. Eigenleistungen sind bisher keine erfolgt, also habe ich auch keine angegeben. Helfer gab es somit auch nicht. Bin mal gespannt, wann der nächste Brief kommt.

Das Haus wird gelüftet ...Ansonsten haben wir die letzten vierzehn Tage mit fleißigem Lüften des Hauses verbracht und gestern waren hier ausnahmsweise ca. 4 Grad (plus), so dass wir auch mal mehr als nur ein paar Minuten Luft ins Haus lassen konnten, um den Trocknungsprozess des Innenputzes zu unterstützen.

Zum Glück hatte ich just am Silvestertag in weiser Voraussicht noch ein paar dieser gelben Flex-Rohre an die Dachrinnen gebastelt, um das Tauwasser vom Dach erst einmal vom Haus wegzuschaffen. Ist mir im zweiten Anlauf auch ganz gut gelungen, nachdem ich beim ersten Mal nach dem Kauf festgestellt habe, dass es geschlitzte und ungeschlitzte Drainage-Rohre gibt. Ich hatte natürlich erstere gekauft. Grmpf! Beim zweiten Mal hatte ich dann auch noch die passenden Muffen besorgt, das passt doch deutlich besser Erstauntes Smiley

Morgen hat mich die Arbeitswelt wieder und ich bin gespannt, wie (und wann) es nun am Bau weitergeht. Ihr werdet es jedenfalls hier lesen …