1 Jahr Ökostrom gewinnen

0

KWH Preis hat eine Verlosung gestartet und das kann man gewinnen:

  • 1 x 1 Jahr Ökostrom im Wert von über 1000 Euro von Lichtblick
  • 10 x 1 Stromkostenmessgeräte KD 302 von Reichelt Elektronik
  • 3 x 1 Das Klimakochbuch, klimafreundlich einkaufen, kochen und genießen
  • 2 x 1 Das Energiesparbuch – ein lohnenswerter Ratgeber der “Stiftung Warentest”

Details kann man auf der Aktionsseite nachlesen, auf der sich auch das Mitmach-Formular befindet. Jeder kann mitmachen, die Gewinne werden nach Abschluss der Aktion (31.5.2011) zwischen allen Teilnehmern verlost. Allerdings kann man auch seine Chancen erhöhen, in dem man mehrere Lose ergattert.

  • 1 Los: Jeder Facebook Fan von uns erhält 1 weiteres Los. Jetzt Facebook Fan werden
  • 1 Los: Jeder Twitter Follower von uns erhält 1 weiteres Los. Folgt uns auf Twitter
  • 2 Lose: Twittert über unser Ökostrom Verlosung und verlinkt dabei diese Seite
  • 6 Lose: Verfasst einen Beitrag auf eurem Blog oder auf eurer Webseite über Ökostrom und unser Ökostrom Gewinnspiel

Ich denke, da mache ich einfach mal mit Smiley


Es ist still hier …

0

… aber das betrifft nur den Blog. Im sogenannten Real-Life ist es momentan und trotz (oder weil?) Urlaub ziemlich hektisch. Es steht zwar ein herrliches Oster-Wochenende vor der Tür aber das wird wohl zu einem Großteil von Arbeit erfüllt sein.

Im Haus gehen die Malerarbeiten voran, die Bäder sind fertig, Schlafzimmer, Kinder- und Arbeitszimmer auch. Am Samstag wollen wir unsere Auslegware in genau diesen drei Räumen verlegen. Auslegware, die wir gestern im Eiltempo bei Teppich-Kibek in Waltersdorf gekauft haben.

Wenn man schon mal da ist, kann man natürlich gleich bei IKEA einen Hotdog futtern und ein paar dieser großen SAMLA-Boxen plus Deckel in den Mini packen. Wen’s interessiert: Genau vier Stück passen davon in den Kleinen, dann ist er voll. Und das bei umgelegter Rückbank! Hehe!

Die Dinger sollen übrigens bei uns auf den Dachboden, damit dort nicht alles einstaubt, was wir dort verstauen wollen. Und da die Boxen so toll sind, haben wir heute gleich noch einmal vier Stück eingesackt. Und wenn man schon mal bei IKEA ist, kann man ja dort auch Mittag Köttbullar essen. Und einen Schreibtisch kaufen. Warum auch nicht?!? Wir hatten ja sonst nix vor.

Und wenn man damit fertig ist, kann man ja mal bei Höffner reinschauen. Und ein neues Bett für’s Lieblingskind erstehen. Das alte liegt gerade wie Blei bei Ebay im Regal. Aber was soll’s: Was raus muss, muss raus!

Das war also heute und gestern. Und am Montag? Da bin ich stolz wie Bolle aber auf allen Vieren auf unser Dach gekrochen, um unsere Satellitenanlage zu montieren.

Mein Werk!

Ich bin gefühlte 30x hoch und wieder runter, aber am Ende war das Ding oben. Das Foto stellt also nur einen Zwischenstand dar, auch elektrisch habe ich alles noch rangebastelt. Nun muss nur noch mein Bekannter vorbeischauen, der uns mit dem richtigen Equipment beim Einstellen helfen wird.

Und morgen?

Den Vormittag verbringe ich mit Warten: Ein Hochschrank für das kleine Bad wird per Spedition geliefert, dem Internet und Amazon sei Dank! Am Nachmittag geht’s dann zu IKEA & Co., um Schreibtisch, Bett sowie Teppiche abzuholen. Irgendwann muss ich dann noch in einen Baumarkt, brauche noch Pinsel und ‘ne Malerrolle.

Karfreitag heißt es dann Böden vorbereiten und das Haus etwas auf Vordermann bringen. Vielleicht bringe ich auch schon die ein oder andere Lampe an. Die auf dem Dachboden habe ich schon erfolgreich angeschlossen.

Übrigens wurde letztes Wochenende unser Dachkasten nachgearbeitet und sieht jetzt schon ‘ne ganze Ecke besser aus. Nicht perfekt aber besser. Es gab eine Stelle, an der sich die Bretter auseinandergezogen haben. Das ist behoben allerdings fehlt dort jetzt irgendwie Putz. Unser Bauleiter wollte sich das selbst anschauen und sich am Dienstag bei mir melden. Heute ist Mittwoch. Abend. Von THB haben wir nix gehört. Seufz.

Naja, morgen Abend ist auch mal etwas Freizeit angesagt: Wir werden das grandiose Wetter nutzen und zum Osterfeuer am Racketcenter gehen. Prost!

Man liest/sieht sich …


NAS-Server im Eigenbau

0

Rechner selber bauen ist ja auch irgendwie bauen, oder? Zwinkerndes Smiley

Und das hier ist ein Baublog, oder? Smiley mit geöffnetem Mund

Zentrale Komponente im zukünftigen Hausnetzwerk wird ein selbstgebauter Server sein, Details habe ich in meinem Technik-Blog beschrieben. Dort wird’s nach dem Umzug zudem den ein oder anderen weiterführenden Artikel zu diesem Thema geben.

Vielleicht ist es auch für andere, technikaffine Bauherren von Interesse.


Hausabnahme und -übergabe

3

Yepp, es ist vollbracht. Gestern haben wir gemeinsam mit THB und unserem Sachverständigen die Hausübergabe vollzogen. Heute ist also der zweite Tag der fünfjährigen Gewährleistung.

Protokoll der Schlussabnahme

Alles wurde noch einmal Raum für Raum sehr genau angeschaut und begutachtet und am Ende gab es ein unterschriebenes Schlussprotokoll. Dort wurden alle Restarbeiten und die paar entdeckten Mängel aufgezählt. Unsere Baufirma wird jetzt auf die Handwerker zugehen und die Mängelbeseitigung einfordern.

Eigentlich gab es keine Überraschungen, die meisten Dinge waren bekannt und wurden der Vollständigkeit halber ordnungsgemäß protokolliert.

Nur der Dachkasten ärgert uns ein wenig und soll nun nochmal nachgearbeitet werden. Ein Brett ist aus der Nut herausgesprungen und letztendlich haben wir weiße Bretter (mit Aufpreis) genommen, um uns das Streichen zu ersparen. Im Ergebnis wurden solche Schrauben gewählt, dass man nun doch nochmal drüberstreichen muss. Fail.

Ich bin jedenfalls gespannt, was die Nacharbeit noch herausholen kann. Die Rollläden wurden gleich gestern nachgestellt (zwei haben nicht funktioniert), die Heizungsleute müssen noch einen Blick auf die Solaranlage und sicherheitshalber auch nochmal auf die Zirkulationspumpe werfen.

Die einzige reguläre Tätigkeit, die noch offen ist: Der Oberputz muss aufgebracht werden. Mal sehen, ob das vor Ostern noch zu schaffen ist.

Der wirklich erhabene Augenblick, dass man nun Hausbesitzer ist, ging jedenfalls gestern an mir vorbei. Das Ganze war eher zweckmäßig und effizient und ich war auch irgendwie im Stress. Das Feiern und Anstoßen machen wir dann irgendwann nach/mit dem Einzug. Wir werden uns jetzt auf den Umzugstermin (30. April ist geplant) konzentrieren, denn bis dahin gibt es sowohl in der Wohnung als auch im haus noch eine Menge zu erledigen!


Ein etwas anderer Stromspartipp

0

Ich habe in meinen Sammelsurium heute einen Beitrag veröffentlicht, der dazu animieren soll, Strom zu sparen.

Die Quintessenz: Nicht überall, wo ein Netzstecker dran ist, ist er auch unbedingt notwendig. In meinem Fall habe ich herausgefunden, dass die Arcor StarterBox in meiner Konfiguration durchaus auch ohne Netzspannung ihrer Aufgabe nachkommt.

Könnte vielleicht auch für den ein oder anderen Bauherren und Häuslebesitzer interessant sein. Muss man ja erstmal drauf kommen Erstauntes Smiley


Am Montag …

0

… findet endlich die Abnahme und Hausübergabe statt. Zur ursprünglichen Planung sind wir (maßgeblich aufgrund des frühen und harten Winters) damit ca. 6 Wochen hintenan. Es ist also immer eine gute Idee, wenn man einen Zeitpuffer einplant. Unseren Umzug wollen wir nach Ostern machen, so dass wir Anfang Mai im neuen Haus sind.

Jedenfalls war gestern der Fliesenleger da und hat die restlichen Fliesen gesetzt und heute ist noch der Elektriker zugange. Nach Inbetriebnahme der elektrischen Rollläden ist heute erst aufgefallen, dass zwei nicht ordnungsgemäß funktionieren, da muss also der Fensterbauer nochmal vorbeischauen und das hoffentlich schnell richten.

Die Maler sind auch im Haus und bis morgen sollen die Decken fertig sein und dort, wo Vlies hin soll, soll es bis morgen auch fertig geklebt sein. Ansonsten klingelt daheim fast im Stundentakt der Paketdienst: Ich kaufe ja die meisten Sachen im Internet, also werden momentan Netzwerkkomponenten, Kabel aber auch Lampen und eine Leiter etc. angeliefert.

Für Nette gab es heute auch schon ihre Wunschsitzgelegenheit für den Windfang, da kann sich der alte Papa also demnächst beim Schuhe anziehen hinsetzen! Der Konsumrausch ist also da. Schade nur, dass die leere Geldbörse der Geschichte immer so ein schnelles Ende setzt Zwinkerndes Smiley


Wir warten auf Nachricht …

0

Der Unterputz ist da! … der THB-Bauleitung, wann denn nun unsere Endabnahme stattfinden wird. Wer mich kennt, der weiß, dass ich nicht sehr gerne warte. So kurz vor Schluss schon gar nicht.

Zur Vorabnahme wurde uns in Aussicht gestellt, dass wir spätestens zwei Wochen später mit allem durch sein sollten, das wäre also diesen Freitag. Nur leider hat uns diesen Termin noch niemand bestätigt und einen gewissen Planungsvorlauf benötigen sowohl wir als auch unser Sachverständiger, um den Tag freizuschaufeln.

Heute war jedenfalls niemand auf der Baustelle, eigentlich habe ich fest mit dem Fliesenleger gerechnet, denn wenn der nach den wenigen Restarbeiten raus ist, benötigt der Elektriker vermutlich auch nochmal ein bis zwei Tage.

Morgen will jedenfalls der Maler schon mit vorbereitenden Arbeiten beginnen.

Und was machen wir?

Wir werden warten. Auf Nachricht von THB.


Ich habe in der vergangenen Woche …

2

  • … meinen Netzwerkschrank an die vorgesehene Stelle im Hauswirtschaftsraum geschraubt.
  • … das 24er Patchpanel eingesetzt und die 16, vom Elektriker verlegten Kabel aufgelegt.
  • … 3 Fehler in der Verkabelung der Dosen beheben müssen und …
  • … diese Arbeit genossen!
  • … den Gigabit-Switch montiert und einen ersten kleinen Test durchgeführt.
  • … diverse Baumärkte besucht und das auch gern mehrmals täglich.
  • … endlich den Putzern bei Ihrer Arbeit zusehen dürfen.
  • … unsere neuen Innentüren für gut befunden.
  • … ein Schwätzchen mit dem Elektriker gehalten.
  • … Lob und Kritik bekommen.
  • … unseren Fliesenleger vermisst.
  • … mehrfach bei Carls Café und Bistro gefrühstückt und Kaffee für die Handwerker besorgt.
  • … mich bei den Dachdeckern für das Versetzen des Antennenmasts bedankt – die Sat-Schüssel kann montiert werden.
  • … die gerade erwähnte Sat-Schüssel zusammengebaut und den Multischalter angebracht.
  • … eine Leiter bestellt, sonst komme ich nämlich nicht auf’s Dach.
  • … 2 Kompressionsstecker vergeudet, bis ich das Montageprinzip wirklich verstanden habe.
  • … Angebote für Zaun und Verlegung der Grundstückseinfahrt gelesen und danach 1-3 Bier getrunken.
  • … bei strahlendem Sonnenschein und 24°C eine Fehlermeldung der Solaranlage bewundern dürfen.
  • … eine Sitzgelegenheit auf unserer Baustelle vermisst.
  • … unseren Noch-Nachbarn ein weiteres Stück “lieben” gelernt.
  • … eine kleine Liste mit offenen Punkten für die Hausübergabe angefangen.
  • … leider nichts von unserem Bauleiter gehört, der uns eigentlich den Termin der Hausübergabe bestätigen wollte und …
  • Batman Arkham Asylum durchgespielt und damit meinem Urlaub einen würdigen Abschluss verpasst.

Na dann schauen wir mal, was die neue Woche bringt!


Übergabe Heizung/Sanitär

0

RestgasMeine zwei Wochen Urlaub neigen sich dem Ende entgegen, es verbleibt nur noch dieses Wochenende bevor mich die Arbeitswelt wieder fest umschließt. Diese Woche ist eine ganze Menge passiert, aber dazu mehr in einem anderen Artikel.

Heute nur die kurze Meldung, dass die Gas/Wasser/Sanitär- und Heizungsarbeiten, die mit THB vereinbart waren, abgeschlossen sind. Der Bauleiter der ausführenden Firma GeoSolar hat mit mir eine Bauherren-Übergabe durchgeführt, bei der mir die verschiedenen Elemente des Heizungs- und Wassersystems erläutert wurden. Das meiste habe ich sogar verstanden und bei Fragen ist der gute Mann ja nicht aus der Welt Zwinkerndes Smiley Passend dazu habe ich heute unter einem Badheizkörper eine klitzekleine Pfütze gefunden, da muss wohl noch eine Schraube nachgezogen werden.

Mir wurden alle Unterlagen und Anleitungen übergeben und ich habe schon fleißig gelesen. Nun naht allerdings der Frühling mit aller Macht (gut so), so dass die Effizienz der Heizung und die richtigen Einstellungen vermutlich erst wieder im Herbst im Praxiseinsatz getestet werden können.

Der aufmerksame Leser des Blogs wird sich vielleicht noch daran erinnern, dass wir unsere Heizung mit einem Flüssiggastank gespeist haben – aber das hat nun ein Ende. Die Gasuhr wurde diese Woche gesetzt, die Heizung wurde entsprechend umgerüstet. Der Tank kommt also demnächst wieder weg. Der Gasmann von EWE hat den monatlichen Abschlag nach Abfrage der Wohnfläche und der Personenanzahl frisch und frei auf 80 EUR im Monat festgelegt. Ob das so passt? Keine Ahnung! Habe wenig Erfahrungen mit Gasheizungen …

Zum Abschluss nochmal ein Wort zu GeoSolar:

Irgendwie hatten wir mit dem Gewerk Sanitär einen schlechten Start erwischt, aber im Grunde genommen kann man GeoSolar keinen Vorwurf machen. Das Problem liegt darin, wie Bemusterungen in der Konstellation Generalunternehmer/Bauherr ablaufen. Bei Sanitär geht man in den Großhandel zum Bemustern und das Ergebnis wird dabei im Wesentlichen von der Fähigkeit des Großhändlers im Kundenumgang abhängen. Und wenn da die Chemie nicht stimmt, so wie es bei uns der Fall war, kommt da nichts sinnvolles heraus. Deswegen sind wir auch dankbar, dass uns der Vertrieb von GeoSolar im Nachgang sehr persönlich betreut hat und wir einen zweiten Bemusterungstermin bei einem anderen Händler durchgeführt haben.

Die Ausführung der Arbeiten, die Freundlichkeit der Mitarbeiter sowie die Professionalität der Bauleitung waren bei uns über jeden Zweifel erhaben. Wenn nicht noch Überraschungen auftauchen, kann ich im Nachhinein ein positives Fazit ziehen.

Nur bei zwei Dingen sind wir uns nicht handelseinig geworden: Die Duschkabinen sowie der elterliche Waschtisch. Letzteren haben wir im Internet bestellt und die Kabinen werden uns von Sven geliefert und montiert. Gleiches gilt für den Waschtisch. Nun ja, man kann wohl nie alles haben Verschwiegenes Smiley